Gemischte Gefühle…

Heute ist der Tag, an dem wir nach 2 Jahren unsere ehemaligen Strassenkids endlich wieder in den Arm nehmen können.

Der Tag beginnt mit einem kleinen Workout und einem gemeinsamen Frühstück mit allen. Danny ist heute Nacht nochmal mit vielen weiteren Spende angereist – jetzt ist unsere Truppe komplett. Fühlt sich gut an.

Danny war vor 2 Jahren mit Lisa schon hier. Er ist Sponsor der kleinen Justin, die es die letzten Tage kaum noch abwarten konnte ihn wieder zu sehen.

Heute teilt sich die Gruppe auf. So gut wenn wir so viele sind. Kathi, Manu, Jack und Danny gehen die Schüler von H4KK besuchen. Lisa und ich besuchen unsere zwei Jungs in ihren Schulen.

Wir treffen Patra am Scouts Office. Sie hat ein Auto geliehen, sehr praktisch. Auf dem Weg zur Schule stoppen wir noch beim Supermarkt um eine Sucess Karte für Boscos anstehende Examen zu besorgen. Freude, das es in dem Supermarkt keine Plastiktüten sondern nur Stofftaschen gibt.

Und da sind wir. In Boscos Schule Kalinaabiri Primary School angekommen. Die Aufregung steigt. Zuerst müssen wir uns bei der Rektorin anmelden. Auf dem Weg zu den Klassenzimmern kommt Bosco schon von weitem auf uns zugerannt. So schön ihn wieder zu sehen und in den Arm zu nehmen.

Bosco ist als Teenager von Zuhause abgehauen, weil er von dem neuen Mann seiner Mutter und von dem Bürgermeister geprügelt wurde. Außerdem hatte er keine Perspektive da kein Geld für die Schulbildung da war und die Familie eher ärmlich gelebt hat. Somit hat er beschlossen nach Kampala zu ziehen und sich selbst auf der Straße durch zu schlagen. Mit Nachtschichten als Parkplatzwärter hat er ein paar Groschen verdient und von Tag zu Tag gelebt. Recht früh hat er Devis, der seine Familie verloren hat und ebenfalls schon seit er 9 war auf der Straße lebt kennen gelernt. Die beiden sind beste Freunde geworden.

MJay hat sie vor ein paar Jahren gefunden und auf genommen. Bevor wir sie vor 2,5 Jahren kennen gelernt haben, haben sie in einem Auto im Slum gelebt, das ihnen MJay zur Verfügung gestellt hat.

Wir haben die beiden vor 2,5 Jahren im Alter von 15 und 16 Jahren von der Straße geholt und sie mithilfe der Scouts in Internatsschulen gebracht. In der Zeit ist einiges passiert. Sie waren öfter mal weg gelaufen hatten schwache Phasen in der Schule aber auch eine gute Entwicklung Entwicklung mit Lob der Lehrer.Bosco ist mittlerweile in P7. Die Final Exams stehen in einer Woche an. Dann hat der die Primary Schule geschafft.

Devis hingegen ist schon auf der Secondary school. Schon etwas weiter in der Schulbildung. Er hat uns heute aber sehr enttäuscht, da er weder in der Schule noch in seiner Unterkunft war. Keiner weis genau wo er ist. Seine Mitbewohner meinten er ist arbeiten. Keiner weis wo und was. Enttäuschung, dass wir so viel Herz und Geld in ihn investieren und er seine Chance nicht erkennt, das ist nämlich leider nicht das erste mal. Wir hoffen ihn am Wochenende bei MJ anzutreffen um ein Gespräch mit ihm zu führen um zu sehen wie es ihm geht und was los ist.

Das wir Devis nicht angetroffen haben, hat uns leider sehr verletzt und ein wenig aus der Bahn gebracht. Dennoch war mit dem Rest ausgemacht, dass wir uns im Slum treffen. Gesagt getan und schon schlendern wir wieder die gewohnten Wege zum Office von H4KK.

Zeit um etwas Papierkram zu erledigen, wegen den Spenden Übergaben.

Doch dann zieht es mich auch raus. Schauen, staunen und beobachten. Nach spielen ist mir nicht. Ich Kuschel lieber mit den kleinen die sich zärtlich an mich schmiegen und einfach nur die Nähe genießen. Einfach schön so den Kids Aufmerksamkeit und Liebe zu schenke und dabei die anderen Kids beim Spiel und das Leben hier auf mich wirken zu lassen. Ein so anderes Leben. Dreckig. Minimalistisch. ärmlich. Dennoch springen die Kids freudestrahlend durch die Gegend, basteln sich ihr Spielzeug von dem was sie finden und nehme in Kauf fürs Wasser etwas weiter laufen zu müssen.

Zum Abschluss des Tages mussten wir noch beim Soundcheck der neuen Musikanlage bleiben. Ebenfalls eine Investition unserer Spenden. Kosten: 200€

Die Musikanlage wird für die Tanzauftritte, durch die Spendengelder verdient werden gebraucht. Ist somit also sehr wichtig fürs Projekt!

Der Sound ist gut. Die Kinder können kaum still halten. Alles fängt an zu tanzen und es strömen immer mehr Kinder in den Gemeinschaftssaal. Die Lust sich zu bewegen und mit zu tanzen schwappt direkt über. Musik verbindet. Es macht Spaß!

Gemischte Gefühle heute. Von Aufregung zu Überwältigung zu Freude zu Enttäuschung und Trauer war heute alles dabei. Jetzt Fall ich müde ins Bett. Die Tage schlauchen doch schon ganz schön. Wahnsinn, dass wir das beim letzten Mal 5 Wochen am Stück ausgehalten haben.

Morgen müssen wir fit sein, denn es steht ein ganz besonderer Tag an….

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.